• Frisches Gemüse bequem vor die Haustür?

    Mach's wie Sonja und Elmar aus Fußach

    und erweitere deinen Gemüsehorizont.

  • Fit, gesund und umweltbewusst!

    Mach's wie Elisabeth aus Scheidegg

    und gestalte deine Ernährung klimafreundlich!

  • Auf Entdeckungsreise mit Bus und Bahn

    Mach's wie Anja & Co. aus Götzis

    und sei clever mobil!

Jeder kann zur Energieautonomie beitragen.

Initiative zeigen, handeln und mitmachen.

Probier amol

Liebe auf den ersten Tritt

Im Alltag gleich schnell wie mit dem Auto: Judith Birk schwört seit ihrer Teilnahme an einem Probier amol-Experiment auf die Vorzüge des E-Bikes. Geschätzte 90 Prozent aller Wege hat Birk in dieser Zeit mit dem E-Bike zurückgelegt – zur Schule, zur Arbeit und zum Einkaufen. „Ich konnte feststellen, dass ich mit dem E-Bike de facto gleich schnell bin wie mit dem Auto“, sagt sie. Auch der fünf Kilometer lange Arbeitsweg ins Krankenhaus Hohenems sei so problemlos zu bewältigen. „Durch die Unterstützung des Elektromotors hält sich die Anstrengung in Grenzen, man kommt nicht verschwitzt zur Arbeit“, weiß die Krankenschwester. Positiver Nebeneffekt: „Man tut etwas für seine Gesundheit, ist an der frischen Luft und es macht schlicht Spaß.“

Symphonie der kulinarischen Art

Voller Einsatz: Der Männergesangsverein Höchst beim Probier amol-Experiment
Sie haben auf den ersten Blick wenig gemeinsam, die Themen Ernährung und Musik. Und doch reicht die Schnittmenge weit über die Leidenschaft zur Sache hinaus, wie der Männergesangsverein Höchst im Sommer dieses Jahres eindrücklich unter Beweis gestellt hat. Die engagierten Männer verfolgten im Rahmen des „Probier amol“-Experiments „Klimafreundlich Kochen“ zumindest vorübergehend eine neue Mission – den Genuss einer kulinarischen, und nicht musikalischen Symphonie. Und das für das Gros der 35 teilnehmenden Männer in eher ungewöhnlicher Manier: Nämlich ganz ohne Fleisch.

Saisonal, regional und selbst gemacht

Jessica Fröhle hat im Frühling 2015 an einem Probier amol-Experiment mit den Götzner Kindergartenpädagoginnen teilgenommen. Doch das war nicht ihr erster Beitrag zu einer klimafreundlichen Ernährung.

Seit 13 Jahren ist Jessica nämlich de facto Vegetariern. Zu ihren Hauptnahrungsmitteln zählen Obst und Gemüse – überwiegend aus Vorarlberg, wie ihr wichtig zu betonen ist. „Ich achte seit meiner Ernährungsumstellung darauf, dass ich keine bzw. kaum Produkte aus dem Ausland kaufe, sondern dass meine Nahrungsmittel hier angepflanzt und produziert wurden“, so Fröhle. Ausnahmslos?

Handle für den Wandel - damit es nicht bei Absichtserklärungen bleibt

Unter dem Aufruf "Handle für den Wandel  - damit es nicht bei Absichtserklärungen bleibt" trafen sich rund 100 engagierte Akteure aus dem Alpenraum zur jährlichen Fachtagung der CIPRA im liechtensteinischen Ruggell. Im Fokus der Tagung stand das Verändern von Verhalten, weshalb wir eingeladen wurden, die Initiative Probier amol vorzustellen.

Probier amol... die Gemüsekiste

Probier amol... die Gemüsekiste
Wochenmärkte oder die meisten Hofläden haben bei allem Charme den Nachteil, dass sie aufgrund mehr oder weniger beschränkter Öffnungszeiten nicht für alle erreichbar sind. Was soll ich tun, wenn ich den ganzen Tag arbeiten muss, aber trotzdem frisches und heimisches Gemüse kaufen möchte? Die Lösung liegt in der Gemüsekiste. Sie bringt in einem festgelegten Rhythmus frisches Gemüse direkt vom Feld vor deine Haustüre. In fast ganz Vorarlberg und frei Haus!

CO2-Bilanz: Menüs im Vergleich

Für zuhause relativ klar: wir kaufen die Lebensmittel selbst ein, wir entscheiden, was wir kochen und was wir essen. Weniger Fleisch (dafür in bester Qualität), mehr Alternativen wie Gemüse oder Getreide. Soll das die Energie- und Klimaauswirkungen unserer Ernährung tatsächlich verbessern, sollte auf saisonales Gemüse mit kurzen Transportwegen und möglichst wenig Kunstdüngereinsatz (daher bio) zurückgegriffen werden.

Was für zuhause gilt, gilt auch in der Kantine oder im Gasthaus. Doch ist es tatsächlich so, dass Gerichte ohne oder mit wenig Fleisch eine bessere CO2-Bilanz aufweisen? Ja, sagen wir. Denn wir haben uns einen aktuellen Menüplan aus der Kantine eines Vorarlberger Unternehmens angeschaut und die CO2-Bilanz errechnet.

Besuch' uns am Samstag (12.9.) auf der Herbstmesse!

Energieautonomie Vorarlberg auf der Herbstmesse 2015

"Die Energieautonomie täglich neu entdecken" kannst du heuer auf der Dornbirner Herbstmesse. Am Stand von Energieautonomie Vorarlberg in der Halle 3 steht jeder Tag unter einem anderen Schwerpunktthema der Energieautonomie. Vom Energiesparen bis zur Mobilität und von Konsum bis zu "Energieautonomie begreifen" reicht das Spektrum. Der Samstag ist dem Themenschwerpunkt Ernährung gewidmet. Und Probier amol ist live dabei.

Seiten

Neuigkeiten und Veranstaltungen abonnieren