Jeder kann zur Energieautonomie beitragen.

Initiative zeigen, handeln und mitmachen.

Probier amol unterwegs

Probier amol ist diese Woche auf Wochenmärkten von Bregenz bis Bludenz unterwegs.  Wir stellen die Initiative Probier amol auf spielerische Weise vor und wollen mit unterschiedlichen Menschen ins Gespräch kommen und persönliche Erfahrungen und Anregungen sammeln.

Die aqua mühle Frastanz stellt  an diesen Tagen Probier amol Häppchen zur Verfügung. Teilnehmerinnen und Teilnehmer am innovativen Projekt "Jugend und Gastronomie" werden köstliche Aufstriche und selbstgemachte Brote anbieten.

Das Projekt Jugend und Gastronomie macht Jugendlichen den Wirtschafts- und Erwerbszweig Gastronomie schmackhaft.

Trotz der hohen Zahl an Arbeits- und Ausbildungsplätzen in der Gastronomie und im Tourismus ist für viele Jugendliche dieser Wirtschaftszweig wenig attraktiv. Neben persönlichen Erfahrungen sind oft tradierte Bilder, Meinungen anderer und Vorurteile dafür verantwortlich. Das Qualifizierungsprojekt „Jugend und Gastronomie“, das von aqua mühle derzeit durchgeführt wird, setzt genau da an.

Im Mittelpunkt des innovativen Projekts, das von Landesseite mit rund 59.000 Euro unterstützt wird, steht das praxisnahe Hinführen an Arbeitsplätze in der Gastronomie und im Tourismus. Jugendliche und junge Erwachsene werden mit der Arbeitsplatz-Realität vertraut gemacht. Zudem geht es darum, sie in die Lage zu versetzen, sich selbständig und eigenverantwortlich für eine Erwerbstätigkeit bzw. Ausbildung in diesem bedeutenden Wirtschaftszweig zu entscheiden. Dabei steht ihnen aqua mühle mit fachlicher Kompetenz und Erfahrung in der Gastronomie sowie mit pädagogischer und sozialarbeiterischer Begleitung engagiert zur Seite.

aqua-Garten und aqua-Gastro: Vererdung - Verwurzelung - Bodenständigkeit - Werte schätzen - nachhaltig denken und handeln

aqua mühle bewirtschaftet  eine landwirtschaftliche Fläche in Meiningen. Der Garten stellt Arbeits-, Praktikums- und Lehrausbildungsplätze zur Verfügung. Unter fachkundiger Anleitung können landwirtschaftliche Kreisläufe erlebt und dadurch sinnvolle und nachvollziehbare Bezüge hergestellt werden zwischen dem, wer wir sind, was wir brauchen und was wir tun. Ziele sind die „Vererdung“ und die Befähigung zur Selbstversorgung. Die Beschäftigung mit dem Boden und dem Wachsenden ist von hoher Bedeutung: Sie schafft Unabhängigkeit und dient dem Verständnis des Nutzens der Gemeinwohlökonomie.

Gemüse, Obst und Kräuter aus dem aqua-Garten werden in der aqua-Gastronomie verwertet und haltbar gemacht. Bei der Auswahl der Gerichte achten wir auf die Vielfalt der Zutaten, wir verarbeiten die Lebensmittel sorgsam und wertschätzend. Wir beziehen die Lebensmittel größtenteils über landwirtschaftliche Betriebe, HändlerInnen und AnbieterInnen aus der Region Vorarlberg.
Bei aqua-Gastro arbeiten Gastronomiefachkräfte mit arbeitsuchenden Menschen in Küche und Service zusammen und bieten die Möglichkeit einer Beschäftigung, Qualifizierung und eines Arbeitstrainings.  Dadurch erhöhen sich die Chancen auf einen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.aqua-soziales.com/Aqua/Web/aqua.nsf/Pages/Aqua

Bildnachweis: Darko Todorovic