Jeder kann zur Energieautonomie beitragen.

Initiative zeigen, handeln und mitmachen.

Das war das Probier amol-Sommerfest am 10. Juni 2016

Dass man sich im Juni so sehr über einen schönen, sonnigen Tag freuen kann, hätten wir nicht gedacht. Denn tatsächlich ging das Probier amol-Sommerfest an einem der wenigen regenfreien Tage dieser Wochen von statten.

Rund 200 Besucher haben die Köstlichkeiten regionaler Produzenten probiert, mit ihnen diskutiert und mitgekocht und das Alte Hallenbad in Feldkirch zum bunten Markt regionaler und nachhaltiger Vielfalt werden lassen.

 

 

Wir bedanken uns bei den engagierten Akteuren, die mit ihren Produkten, Philosophien und ihrem umfangreichen Wissen vor Ort waren.

Thorsten Probost, Burg Vital Hotel, Restaurant Griggeler Stuba

Thorsten Probobst

Die Verwendung hunderter verschiedener Kräuter und die Veredelung ausschließlich heimischer, frischer Zutaten machten Vorarlbergs höchst dekorierten Koch schnell bis weit über die Grenzen hinaus bekannt. Österreichs Koch des Jahres 2008 schafft die Kunst aus vermeintlich einfachen Produkten pure, unverfälschte und überaus köstliche Geschmackserlebnisse zu kreieren.

 

Der Spitzenkoch stand nicht nur mit seinem Kräuter- und Lebensmittelwissen Rede und Antwort, sondern zauberte am Smoker Köstliches vom Duroc-Schwein, das unter seiner Anleitung im Bregenzerwald gezüchtet wird.

 

Ulli Natter, Elfenküche, Dornbirn

Elfenküche

So simpel der Name auch klingt, hinter der Suppenmanufaktur versteckt sich eines der wohltuendsten und köstlichsten Food-Konzepte der letzten Jahre. Aus frischesten Zutaten und unter Berücksichtigung der traditionellen chinesischen Medizin entstehen Tag für Tag Suppen und Eintöpfe, die Fans von nah und fern nach Dornbirn locken.

 

Elfenköchin Ulli Natter und freiwillige Helfer unter den Gästen haben aus den erntefrischen Produkten vom Biohof Lisilis und dem Vetterhof einen herrlichen Eintopf gezaubert.


Biohof Lisilis, Meiningen

Lisilis

 

Hier ist „Bio“ kein Siegel, sondern eine Lebenseinstellung. Vom Dünger bis zu den erntefrischen Waren wird hier nichts dem Zufall überlassen. Nicht umsonst hat die sympathische Philosophie letztes Jahre den „luag druf“-Zukunftspreis bei der Ländle Gala gewonnen.

 

Der Biohof gab nicht nur einen kleinen Einblick in sein Wirken, die frischen Produkte waren auch Grundlage fürs gemeinsame Essen beim Sommerfest.

 

 

Richard Dietrich, Dietrich Kostbarkeiten, Lauterach

Dietrich

Visionär, Vordenker, Genusslieferant: Was mit dem fulminanten Comeback des Vorarlberger Riebelmais‘ begann, ist heute eine großartige Auswahl einen heimischen Bio-Produkten von Edelbränden und Säften über Lauterach Dry Gin bis hin zu Tortilla Chips und gußeisernen Riebelpfanne.

 

Frisch aus der großen Pfanne hat Richard Dietrich den Gästen Riebel in allen Varianten geschöpft.

 

 

Hautnah – Metzler Molkeprodukte, Egg

Ingo Metzler gilt als Pionier, was die Verwendung von Milch und Molke betrifft. Seine Lebensmittel und auch seine Pflege-Linie sind sehr gefragt, der Hof wurde als erster in Vorarlberg als Genuss Bauernhof ausgezeichnet.

Bevanda - Weine und Spirituosen, Dornbirn

Bevanda

Der nachhaltige biologische bzw. bio-dynamische Anbau hat längst auch bei Top-Winzern im In- und Ausland Einzug gehalten. Experte Oliver Bertsch präsentiert nicht nur eine feine Auswahl an edlen Bio-Weinen, sondern vielleicht sogar einen Winzer persönlich an seiner Seite.

 

Speisen-Begleiter oder Genuss pur: Die Weinexperten der Bevanda Dornbirn haben für jeden Anlass das richtige Bio-Tröpfchen dabei.

 

 

Brauerei Frastanzer, Frastanz

Frastanzer

Schon die bewährte Genossenschaftsstruktur hebt die heimische Brauerei von anderen ab. 2009 entstand auf dem Vorplatz ein neuer Hopfengarten, dessen prächtige Ernte für das Frastanzer „s’Bio“ und Bio-Kellerbier verwendet wird.

Feinstes, heimisches Bier aus Bio-Hopfen: Die Profis der Frastanzer Brauerei haben ihr neues Aushängeschild ausgeschenkt, das beim herrlich warmen Wetter großen Absatz gefunden hat.