Jeder kann zur Energieautonomie beitragen.

Initiative zeigen, handeln und mitmachen.

Bei Wind und Wetter klimagewandelt

Im Rahmen der Vorarlberger Klimatage hat Probier amol einen Spaziergang durch Bregenz angeboten. Im Fokus standen Beispiele für nachhaltige Lösungen, im Kleinen wie im Großen. Durch die Runde geführt haben Daniela Grabher und Romana Steinparzer vom Probier amol-Team, letztere so verfroren, dass das Foto aus dem Handgelenk nicht ganz scharf geworden ist...

Welche Lebensmittel konsumieren wir? Und wie sieht das weltweit aus? Dem gingen die Teilnehmer auf die Spur und machten Station bei Susis Zauberei. Dort wird seit kurzem saisonale, regionale und biologische Kost angeboten.

Was die Stadt Bregenz für ein gutes Klima tut? Stadtbäume pflanzen, Dächer und Fassaden begrünen und Parks anlegen. Die konnten ihren Charme bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneeregen zwar nicht voll entfalten, der Zusammenhang zwischen Klima und Grün erschloss sich den Spaziergängern aber trotzdem.

Produkten ein zweites Leben zu geben, ist die Devise von Carla und Siebensachen. Dort werden Elektroaltwaren mit kleinen Defekten repariert und wieder verkauft, statt weggeworfen.

Bei der Probier amol-Station im Ökologie Institut wurde dann eifrig diskutiert und reflektiert, die kalten Knochen mit einer warmen Suppe aufgewärmt und die tapferen Klimawandler mit einem Biobier belohnt. Daniela und Romana werden den Spaziergang wieder anbieten, das nächste mal aber bei frühsommerlichem Sonnenschein! Lust, dabei zu sein? Abonniere unseren Newsletter, da bist du immer am Laufenden über die Angebote von Probier amol!