Jeder kann zur Energieautonomie beitragen.

Initiative zeigen, handeln und mitmachen.

Bärlauch-Gnocchi

Das brauchst du dafür:

 

800 g mehlige Kartoffel
200 g Kartoffelmehl
  oder glutenfreie Mehlmischung
  (z. B. Mehl Farine von Schär)
2 Eier
1 Prise Muskat
100 g Bärlauch
2 Stk. Frühlingszwiebel
1 EL Butter (für Zwiebel)
  Salz und Pfeffer
40 g Butter (für Gnocchi)

​Und so wird's gemacht:

1. Leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Kartoffeln schälen, abspülen und so lange in das kochende
Wasser geben, bis sie bissfest sind (ca. 25 Minuten).


2. In der Zwischenzeit Bärlauch waschen, trockenschütteln und klein schneiden. Frühlingszwiebeln waschen
und klein hacken. Butter in einer Pfanne zergehen lassen und Frühlingszwiebel darin leicht dünsten. Bärlauch
hinzugeben und kurz durchschwenken. Beides etwas abkühlen lassen und das Ganze mit den Eiern in
einer Schüssel pürieren.


3. Sobald die Kartoffeln gekocht sind, diese abgießen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Bärlauchpüree,
Mehl und Muskatnuss hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut zu einem Teig vermengen.


4. Leicht gesalzenes Wasser für die Gnocchi zum Kochenbringen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig
dritteln und Teige jeweils zu daumendicken Rollenformen. Kleine Stücke (ca. 2 cm breit) abschneiden und
mit den bemehlten Händen noch einmal rollen. Mit einer Gabel Rillen eindrücken (in den Rillen fängt sich
der Geschmack von Butter und Co. besser).


5. Gnocchi in das kochende Wasser geben und portionsweise ca. 4 Minuten ziehen lassen bzw. bis sie an der
Oberfläche schwimmen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abtropfen lassen. Parmesan grob reiben.


6. Butter in einer Pfanne erhitzen, leicht salzen, braun werden lassen und Gnocchi darin schwenken. Gnocchi auf Tellern anrichten, mit Parmesan bestreuen und servieren.

Mehr leckere Rezepte findest du auf www.foodtastic.at